BP:
 
 

Die außerbetriebliche Ausbildung als Ausgangspunkt für lebenslanges Lernen

Die außerbetriebliche Ausbildung als Ausgangspunkt für lebenslanges Lernen
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 3/2017
BWP Seite(n) 45-48
URN urn:nbn:de:0035-bwp-17345-9
Sprache Deutsch
Schlagworte Benachteiligte Jugendliche, Zweite Schwelle, Ausbildungsplatz, Bildungsmotivation, überbetriebliche Ausbildung, Lebenslanges Lernen

Eine außerbetriebliche Ausbildung ist Chance und Risiko zugleich. Sie ist insofern als Chance zu sehen, als ein berufsqualifizierender Abschluss erreicht werden kann. Gleichzeitig birgt eine besondere Ausbildungsform Risiken, weil damit Marginalisierungstendenzen einhergehen und die Gefahr wächst, nach der Ausbildung nicht erfolgreich in eine Erwerbstätigkeit einzumünden. Daher ist es von Interesse zu erfahren, wie junge Erwachsene selbst ihre Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung (BaE) erleben. Der Beitrag stellt hierzu ausgewählte Ergebnisse einer explorativen Befragung vor. Dabei wird insbesondere die BaE im Kontext weiterer Bildungsziele und -perspektiven untersucht.  

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 1.1 MB)

Infografik