BP:
 
 

"Berufliche Bildung ist ein entscheidender Hebel, um Transformationsprozesse zu meistern"

Interview mit Dr. Jürgen Siebel zu Herausforderungen der Berufsbildung in Europa

"Berufliche Bildung ist ein entscheidender Hebel, um Transformationsprozesse zu meistern"
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 3/2020 (49)
BWP Seite(n) 8-11
URN urn:nbn:de:0035-bwp-20308-9
Sprache Deutsch
Schlagworte EU-Bildungspolitik, CEDEFOP, Anerkennung von Kompetenzen, Corona-Pandemie, Ländervergleich, Brexit

2020 ist für die Berufsbildung in Europa ein Jahr, um Bilanz zu ziehen und neue Pläne zu schmieden. Viele Strategiepapiere und Initiativen sind auf dieses Jahr hin ausgerichtet. Seit Januar liegt das Arbeitsprogramm der neuen EU-Kommission für die nächsten fünf Jahre vor. Daraus und infolge des Brexit werden sich für die Berufsbildung neue Perspektiven ergeben. Das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung, Cedefop, beobachtet seit seiner Gründung im Jahr 1975 als Referenzzentrum der EU die Entwicklung der Berufsbildungssysteme und unterstützt Fachvertreter/-innen aus Politik, Praxis und Forschung dabei, die Berufsbildung in Europa weiterzuentwickeln. Dr. Jürgen Siebel, geschäftsführender Direktor des Cedefop, schildert in diesem Interview seine Einschätzungen zu aktuellen und künftigen Herausforderungen und gibt dabei Einblicke in die Arbeit des Cedefop.

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 890 KB)

Podcast