BP:
 

Glückwunschtelegramme

Die BWP erscheint 2021 im 50. Jahrgang. Feiern Sie mit!

DR. HANS-JÜRGEN METTERNICH

"Wir gratulieren der BWP herzlich und freuen uns auf viele weitere Jahrzehnte mit spannenden Beiträgen. Das breite Themenspektrum und die fundierte Methodik schätzen wir sehr. Viele Ergebnisse aus Berichten und Studien, gepaart mit den Erfahrungen in der betrieblichen Umsetzung, waren in den letzten Jahren bereichernd in bildungspolitischen Diskussionen oder gaben Anreize zur Neuausrichtung der Bildungsarbeit. Dafür herzlichen Dank! Wir hoffen, dass die BWP auch weiterhin als Brückenbauer zwischen Bildungsforschung, Bildungspraxis und Bildungspolitik wirkt."

Dr. Hans-Jürgen Metternich – Ausbildungskoordination Evonik Industries AG und Sprecher der Beauftragten der Arbeitgeber im Hauptausschuss

Elke Hannack

"Wo ist die BWP denn schon wieder hingekommen? – Kaum lässt man sie aus den Augen, ist sie auch schon weg. Das zentrale Fachmagazin der Berufsbildung ist ein sehr begehrtes Instrument für den Transfer von Erkenntnissen zwischen Wissenschaft und Praxis. Deswegen ist es sinnvoll, dass man die Artikel jederzeit auch digital möglichst einfach auf allen Endgeräten abrufen kann. Es ist wichtig, dass auch in Zukunft die Sozialpartner – insbesondere die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer – den notwendigen Platz in der BWP finden. Alles Gute zum 50sten von Elke Hannack und den Gewerkschaften."

Elke Hannack – stv. DGB-Vorsitzende und Sprecherin der Beauftragten der Arbeitnehmer im Hauptausschuss

Prof. Dr. Detlef Buschfeld

"Der goldene Jahrgang der BWP ist Anlass, einen Glückwunsch auszusprechen! Bei mir schleicht sich der Gedanke ein: Wie die Zeit vergeht ... Aber es schleicht sich zudem der Gedanke ein, dass es Konstanten und konstante Zyklen an Themen in der Berufsbildung gibt. Egal, ob die These stimmt oder nicht: So oder so ist alles in der BWP gut aufgehoben und sicher für die Zukunft archiviert durch die Möglichkeit, alles im Online-Archiv nachzuschlagen! Herzlichen Glückwunsch an die BWP-Redaktion, vielen Dank und weiter so!"

Prof. Dr. Detlef Buschfeld – Universität Köln und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des BIBB

Dr. Ernst Dieter Rossmann

"Die Verbindung von Berufsbildungsforschung und -praxis ist das Alleinstellungsmerkmal des BIBB. Die BWP ist seit 50 Jahren an vorderster Stelle dabei, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Kammern, Verwaltungen und Hochschulen aktuell über relevante und nachhaltig wirksame Erkenntnisse und Erfahrungen zu informieren und zur Reflexion der eigenen Möglichkeiten zu animieren. Denn erstklassige Berufsausbildung und -weiterbildung sind eine echte Gemeinschaftsleistung, die immer wieder auf die Höhe der Zeit gebracht und an die Anforderungen der Zukunft angepasst werden muss."

Dr. Ernst Dieter Rossmann – MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Jürgen Siebel

"Browsing through BWP’s dozens of editions, one can truly monitor the evolution of vocational education in Europe and trace the thought leadership and policy recommendations that helped shape VET as we know it. BWP has been, for half a century now, 'a Bible of vocational education' for VET providers, policy makers and businesses, not just in Germany but throughout Europe. BWP’s and BIBB’s roles become even more crucial at the current historical juncture. The twin transitions and Covid-19 bring VET centre-stage. High-quality research, such as BIBB’s, and professional dissemination, such as BWP’s, are therefore prerequisites for Europe to shape its future."

Jürgen Siebel – Geschäftsführender Direktor des Cedefop, Thessaloniki

Prof. Dr. Lutz Bellmann

"Das BIBB verfolgt bei seinen Forschungsprojekten einen klaren Praxis- und Beratungsanspruch. Basis dafür ist die empirische Berufsbildungsforschung, um eine evidenzbasierte Beratung der Fachöffentlichkeit durchführen zu können. Die BWP spielt für diese Aufgabe eine zentrale Rolle, die 50 Jahre lang sehr erfolgreich wahrgenommen wurde. In diesem Sinne wünsche ich der BWP-Redaktion auch in Zukunft alles Gute!"

Prof. Dr. Lutz Bellmann – Forschungsbereichsleiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Dr. Sandra Garbade

"Im ersten Heft der Zeitschrift wünschte Karl Schiller dem jungen Medium in seinem Grußwort, dass es zur 'Plattform einer gemeinsamen Diskussion für zukunftsorientierte Lösungen unserer berufsbildungspolitischen Aufgaben werde'. Diesem Anspruch des damaligen Bundeswirtschafts- und finanzministers
wird die Zeitschrift bis heute gerecht: Eine breite Öffentlichkeit gewinnt nicht nur fundierte Einblicke in wissenschaftliche Erkenntnisse. Sie erfährt zudem regelmäßig von der Vielfalt der beruflichen Praxis und der Machbarkeit innovativer Konzepte in der Berufsbildungspolitik. Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung gratuliert der Redaktion und wünscht sich weiterhin wertvolle Analysen und interessante Impulse von der BWP!"

Dr. Sandra Garbade – Geschäftsführerin des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung

Prof. Dr. Ralf Tenberg

"Das BIBB wird 50 und mit ihm die BWP. Für forschende Berufs- und Wirtschaftspädagogen gehören beide unbedingt zusammen, denn der Anspruch des BIBB, Innovationen in der Berufsbildung substanziell zu fördern, erfordert ein entsprechend hochwertiges Publikationsorgan. Wie alle Fachzeitschriften musste sich auch die BWP weiterentwickeln. Dass ihr dies gelungen ist, sieht man an den hervorragend zusammengestellten Ausgaben, der hohen Qualität der Aufsätze und auch an der gelungenen Transformation ins Digitale. Als Redakteur der Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (ZBW) gratuliere ich der BWP zu ihrem Jubiläum und wünsche ihr, dem BIBB sowie der scientific community, dass sie ihren hohen Anspruch, zwischen Berufsbildungsforschung und -praxis zu vermitteln, konsequent weiterverfolgt."

Prof. Dr. Ralf Tenberg – TU Darmstadt und Redakteur der ZBW

Prof. Dr. Karin Büchter

"Im Namen des bwp@-Herausgeberteams und der bwp@-Redaktion, als Leserin und Autorin der BWP gratuliere ich unserer Kooperationspartnerin ganz herzlich. Ich wünsche ihr, dass die aktuelle und abwechslungsreiche Themenwahl der Einzelhefte, die unterschiedlichen Beitragsrubriken, die Häufigkeit der Erscheinung im Jahr und nicht zuletzt die stets konstruktive redaktionelle Beratung bei Beitragseinreichungen auch in Zukunft erhalten bleiben. Und möge die BWP künftig nicht nur als informative Fachzeitschrift, sondern ruhig noch mehr als 'streitbare Dame' in Erscheinung treten!"

Prof. Dr. Karin Büchter – Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und Gründungsherausgeberin der bwp@

Christoph Dolle

"Seit 50 Jahren ist die BWP unverzichtbare und willkommene (Pflicht-)Lektüre. Hier finden wir dank einer bunten Themenvielfalt für uns wichtige Informationen, Entwicklungen und Visionen zur Berufsbildung. Der direkte Bezug zur Praxis, wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig unterhaltend vermittelt, unterstützt uns in unserem Alltag. Wir gratulieren zu erfolgreichen 50 Jahrgängen. Machen Sie uns weiterhin neugierig und inspirieren Sie uns und unsere Arbeit für das Handwerk. Herzlichen Dank für die hervorragende Arbeit an das gesamte BWP-Team."

Christoph Dolle – stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen und Leiter des Berufsbildungszentrums Arnsberg

Marina Kuttig

"Die BWP gehört seit vielen Jahren zur regelmäßigen Lektüre der Kolleginnen und Kollegen im Ausbildungsbereich der Deutschen Telekom. Uns verbindet eine langjährige, sehr konstruktive Zusammenarbeit zu ganz unterschiedlichen Themen. So war die Deutsche Telekom von 2008 bis 2010 sogar selbst im Redaktionsgremium der BWP vertreten und hat aus erster Hand die professionelle Arbeitsweise hinter den Kulissen kennen und schätzen gelernt. Wir gratulieren der BWP und dem gesamten Team herzlich und wünschen Ihnen, dass es auch weiterhin gelingt, aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis auf so einzigartige Art und Weise in einem Zeitschriftenformat miteinander zu kombinieren."

Marina Kuttig – Leiterin Nachwuchskräfteentwicklung Deutsche Telekom