BP:
 
 

Berufliche Bildung für die Zukunft weiterentwickeln

Übergänge zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung verbessern

Berufliche Bildung für die Zukunft weiterentwickeln
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 3/2022 (51)
BWP Seite(n) 43-46
URN urn:nbn:de:0035-bwp-22343-3
Sprache Deutsch
Schlagworte Hochschulbildung, Übergang, Durchlässigkeit im Bildungssystem, Hochschulzugang

Die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung wird seit langer Zeit intensiv diskutiert, vor allem um die Chancengleichheit zu verbessern und die Attraktivität der beruflichen Bildung zu steigern. Das Thema hängt eng mit der Frage nach der Flexibilisierung der Berufsbildung zusammen. Doch bis heute hat diese Durchlässigkeit faktisch nur ansatzweise eine praktische Relevanz. Daher werden Möglichkeiten erörtert, die den Übergang aus der beruflichen Bildung in die Hochschule und umgekehrt erleichtern können, z. B. eine Vereinheitlichung der Übergangs- und Anerkennungsmöglichkeiten sowie ein stärker lernortunabhängiges sowie modulartiges Curriculum. Letztlich geht es darum, bestehende strukturelle Hürden zu überwinden und Durchlässigkeit als Entwicklungsmöglichkeit zu begreifen.

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 564 KB)