BP:
 
 

Verwertung beruflicher Qualifikationen im Kontext der Mobilität nach Deutschland

Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018

Verwertung beruflicher Qualifikationen im Kontext der Mobilität nach Deutschland
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 4/2018
BWP Seite(n) 45-49
URN urn:nbn:de:0035-bwp-18445-7
Sprache Deutsch
Schlagworte Qualifikationsanforderungen, Auslandsqualifikation, BIBB-/BAuA-Erhebung, Migranten, Arbeitsanforderungen, Überqualifikation, berufliche Mobilität, Qualifikationsverwertung

  Die internationale Mobilität von Beschäftigten spielt eine immer wichtigere Rolle im Rahmen der weltweiten Vernetzung. Allerdings ist ihre Mobilität beschränkt, da im Bildungsverlauf erworbene Qualifikationen meist einen landesspezifischen Kontext besitzen und daher im Ausland häufig nicht in vollem Umfang verwertet werden können. Dies führt dazu, dass Beschäftigte, die sich im Ausland qualifiziert haben, in Deutschland mitunter Tätigkeiten ausüben, die nicht ihrer Ausbildung entsprechen. Welche Faktoren begünstigen oder hemmen eine solche überqualifizierte Beschäftigung? Der Beitrag untersucht diese Frage mit Daten der aktuellen BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018.  

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 1.5 MB)

Infografik