BP:
 
 

Neuer Auftrieb für den Produktionstechnologen in der Wirtschaft 4.0?

Interview mit Andreas Schneider, Trumpf Gruppe, und Peter Schomakers, Robert Bosch GmbH

Neuer Auftrieb für den Produktionstechnologen in der Wirtschaft 4.0?
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 6/2015
BWP Seite(n) 36-39
URN urn:nbn:de:0035-bwp-15636-3
Sprache Deutsch
Schlagworte Prozessorientierung, Ausbildungsberuf, Industrie 4.0, Produktionstechnologe

Seit Beginn des Ausbildungsjahrs 2008 gibt es den dreijährigen Ausbildungsberuf Produktionstechnologe/Produktionstechnologin. Ziel der Neuordnung war es, Fachkräfte für den Maschinen- und Anlagenbau auszubilden, die Produktionsprozesse gestalten und sichern. Das Berufsprofil ist mit seiner prozessorientierten, produktions- und informationstechnischen Ausrichtung breit angelegt. Als »Neuer Hightech-Beruf mit guten Zukunftschancen« angekündigt, blieb die Anzahl abgeschlossener Ausbildungsverträge jedoch bislang hinter den Erwartungen zurück. Bringt die zunehmende Vernetzung in der industriellen Fertigung neue Chancen für diesen Ausbildungsberuf?

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 867 KB)