BP:
 
 

Lernorte und Lernortkooperation – Erweiterungen und Entgrenzungen nicht nur in digitalen Zeiten

Lernorte und Lernortkooperation – Erweiterungen und Entgrenzungen nicht nur in digitalen Zeiten
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 4/2020 (49)
BWP Seite(n) 11-15
URN urn:nbn:de:0035-bwp-20411-6
Sprache Deutsch
Schlagworte Ausbildungsverbund, E-Learning, Lernort Betrieb, Digitalisierung, Lernortkooperation, Lernraum

Lernorte und Lernortkooperation sind für die Berufsbildung von grundlegender Bedeutung und im Berufsbildungsgesetz verankert. Sie sind als Einheit zu sehen und stehen in einem wechselseitigen Bezug zueinander. Seit ihrer Einführung als Fachbegriffe werden sie allerdings kontrovers diskutiert, in der Praxis unterschiedlich umgesetzt und theoretisch unterschiedlich eingeordnet. Mit restrukturierten Organisationen, der Digitalisierung und der Expansion informeller Weiterbildung tritt zudem ein elementarer Wandel ein: Lernorte pluralisieren, differenzieren und entgrenzen sich; damit einhergehend erweitern sich herkömmliche Lernortkooperationen. Der Beitrag zeichnet diese Entwicklungen nach und verweist abschließend auf die Bedeutung des Lernortkonzepts für ein durchlässiges Bildungssystem.  

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 361 KB)