BP:
 
 

Sprachsensible Gestaltung von mündlichen Prüfungen – eine Gratwanderung zwischen Empathie und Prüfungskonformität?

Sprachsensible Gestaltung von mündlichen Prüfungen – eine Gratwanderung zwischen Empathie und Prüfungskonformität?
Ausgabe/Jahr (Jahrgang) 6/2019
BWP Seite(n) 27-29
URN urn:nbn:de:0035-bwp-19627-3
Sprache Deutsch
Schlagworte Qualifizierung, Prüfer, Sprachkompetenz, Fachsprache, Prüfungen, Mündliche Prüfung

Mit der steigenden Zahl von Prüflingen, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache erworben haben, sind Prüfer/-innen immer häufiger mit Situationen konfrontiert, in denen die mündlich resp. praktisch zu prüfende Fachkompetenz aufgrund sprachlicher Hürden nur schwer einzuschätzen ist. Die IHK Ulm hat gemeinsam mit der Frankfurter Fachstelle für berufsintegriertes Sprachlernen (FaberiS) ein Seminar für Prüfer/-innen angeboten, in dem diese Thematik behandelt wird. Hintergründe, Konzeption des Seminars und erste Umsetzungserfahrungen werden im Beitrag vorgestellt.

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 1.4 MB)